Thurgau - EHC 14.01. und Olten - EHC 16.01.2021

#1
Happiges Programm diese Woche dank dem kurzfristigen Einschub der Partie gegen Thurgau am Donnerstag. Der Start ins 2021 war überwiegend eine Enttäuschung. Der 1. Rang nach Verlustpunkten liegt deutlich bei Ajoje, bleibt die Hoffnung es geht ihnen irgendwann in den vielen noch nachzuholenden Spielen der Schnauf auf. Aber hinter Kloten lauern auch Langenthal und andere Teams darauf, bei weiteren Punktverlusten Boden gut zu machen.

Thurgau und Olten sind auswärts nie einfach zu schlagen, soviel wissen wir aus den bisherigen 2,5 Saisons in der NLB. Vor allem dann nicht, wenn die Formkurve eher unterdurchschnittlich verläuft und man sich in verschiedenen Disziplinen (Tore schiessen, Boxplay, Strafen) sehr schwer tut. Wir haben zwar in den letzten 4 Spiele nur 10 Gegentore erhalten, aber auch nur 8 Tore geschossen. Von den 10 Gegentoren kassierten wir 8 Treffer in Unterzahl, unser Boxplay ist nur gerade noch die Nr. 6 der ganzen Liga, nachdem wir lange in den Top 3 waren. Mit 137 2' Strafen haben wir zudem die schlechteste Quote der ganzen Liga.

Thurgau - Kloten 2-3 nach SO
Olten - Kloten 2-4
 
#4
Bin jetzt gespannt, ob Kloten sich durch den Erfolg gegen Langenthal wieder etwas gefestigt zeigt, so dass man gegen Thurgau und Olten Punkten wird. Vielleicht hat man endlich realisiert, dass man mit 5 gegen 5 Spielern auf dem Eis, eigentlich gegen jeden Gegner die stärkere Equipe ist. Am Boxplay muss weiterhin in den Trainings hart gearbeitet werden. Da ist nach wie vor noch der Wunde Punkt auszumachen bei Kloten. Ferner sollten sich auch unsere beiden Söldner, wiedermal entscheidend in Szene setzen in solchen Spielen. Auch in dieser Hinsicht gibt es noch Steigerung Potential.
 
#5
Ich hoffe und glaube auch an sechs Punkte! Auf das Resultat verzichte ich, aber wenn wir so auftreten wie gestern Abend, sind wir die klare Nummer 1 der Liga. Zu hoffen bleibt, dass die Saison nicht abgebrochen wird, ich könnte es zwar null verstehen, aber es gibt bestimmt Befürworter in der Regierung.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
Es ist schon bemerkenswert das Thurgau einen Spieler wie Brennan verpflichten konnten.
Die meisten NLB-Kanadier wie Faille, Devos, Hazen, Brace oder Forget konnten sich in der AHL nicht wirklich durchsetzen und spielten mehrheitlich in der drittklassigen ECHL.
Brennan hat in 742 AHL-Spielen 522 mal gepunktet und wurde zwei mal zum besten Verteidiger der Liga gewählt. Dazu kommen immerhin 53 NHL-Spiele. Mit 31 Jahren ist er auch noch mehr oder weniger im besten Hockeyalter.
Mal schauen was er in seinem zweiten NLB-Spiel Heute so liefert.
 
#10
Ich hoffe unsere Jungs schaffen es insbesondere im Boxplay Brennans Schussmöglichkeiten zu kontrollieren. Neben dem Slapshot ist vor allem auch sein Handgelenkschuss ziemlich unangenehm.
 
#12
Gutes Startdrittel. Kloten hat das Spiel bislang sehr gut im Griff.
Die Ausländerlinie macht ordentlich Dampf in der Offensive.
Der Gegentreffer kam ziemlich aus dem Nichts, Thurgau bislang ziemlich ungefährlich.

Vor dem 3:1 hätte der Schiri auch genau so gut auf Offside entscheiden können, das war sehr knapp. Ich habs mir nochmals Frame für Frame angeschaut, aufgrund der schlechten Bildqualität ist es aber nicht zu erkennen obs Offside war oder nicht.
 
#14
Sehr gutes 1. Drittel. Drittel 2 und 3 waren dann eher nur genügend.
Die Schiris hatten vor dem Spiel vermutlich auch einen Saft vom Fass zu viel. Praktisch jede Strafe gegen Kloten war ultrakleinlich gepfiffen, während bei Thurgau einige offensichtliche Fouls nicht gepfiffen wurden.
Naja, am Schluss ein verdienter und recht souveräner Sieg.
Am Samstag gegen Olten brauchts dann wohl eine kleine Leistungssteigerung.

Derweil hat Winti gerade eine 4:1 Führung nach 46 min gegen Langenthal vergeigt. War sowas von klar dass die es nicht fertigbringen uns einen Gefallen zu tun.
 
#15
Ganz schwache zwei Drittel, Kloten hat enorm abgegeben. Eigentlich unerklärlich, nach einem engagierten, guten Beginn! Aber 3 Punkte und Langenthal weiter abgehängt.
 

Hertl

Flaschenfüller
#17
Ganz schwache zwei Drittel, Kloten hat enorm abgegeben. Eigentlich unerklärlich, nach einem engagierten, guten Beginn! Aber 3 Punkte und Langenthal weiter abgehängt.
Ist aus meiner Sicht schon erklärlich. Man hat sehr viele Spiele in wenigen Tagen und deshalb ist es verständlich, dass man bei einer angenehmen Führung in den Verwaltungsmodus geht. Defensiv sauber stehen und evt. ein Konter abschliessen. So spart man mehr Kraft, als wenn man das ganze Spiel Forechecking betreibt und aufs Tempo drückt.

Heute war es eine souveräne Allerweltsleistung. Man hat die 3 Punkte ohne viel Aufwand erspielt. Meiner Meinung nach spricht das für die Mannschaft, dass man mit einer durchschnittlichen Leistung gegen Thurgau nicht annähernd in Gefahr kam.
 
#18
Nicht berauschend (mal abgesehen von den ersten 20min.), aber souveräner abgeklärter Auftritt. Boxplay endlich wieder sattelfest. Angesichts des happigen Programms in diesen Tagen durchaus verständlich, dass man sich nach der 3-1 Führung auf die Verwaltung konzentrierte.

Bin auf jeden Fall sehr zufrieden, dass man nach dem schwachen Start in dieses Jahr den Fokus wieder gefunden hat. Olten dürfte nun aber das schwierigste Auswärtsspiel in dieser Woche werden, aber die Jungs sind gewappnet.
 
Oben