Fan-Orientierung 20.04.2024

#41
Fressen und Saufen. Dann kann ist alles gut. Das war die Message heute. Nein im Ernst, wir dürfen alle froh sein, dass es Schibli und Sommerhalder gibt, welche die Löcher stopfen. Wir sollten solche Mäzene anständig behandeln...
Diese Einsicht kommt zu spät. Gaydoul wäre so ein Mäzan gewesen. Aber er wurde zuerst von den echten und harten Anhängern abgelehnt. War damals in Red Bull war in der BL der aktuelle Sündenbock. Das der „Sparer“ Lehmann dann Gaydoul auch noch pfänden wollte kann die Dummheit aller Protagonisten auf Seiten EHC nur unzulänglich beschreiben.
 
#42
Diese Einsicht kommt zu spät. Gaydoul wäre so ein Mäzan gewesen. Aber er wurde zuerst von den echten und harten Anhängern abgelehnt. War damals in Red Bull war in der BL der aktuelle Sündenbock. Das der „Sparer“ Lehmann dann Gaydoul auch noch pfänden wollte kann die Dummheit aller Protagonisten auf Seiten EHC nur unzulänglich beschreiben.
Wobei man bei Gaydoul sagen muss, dass er durch sehr ungeschickte Entscheide aich selbst ins Abseits geschossen hat.
Natürlich muss man ihm dankbar sein, dass er anno 2012 eingestiegen ist, aber Betriebswirtschaft in einem "normalen" Markt und Betriebswirtschaft im Schweizer Eishockey sind verschiedene Paar Schuhe. Das hat er leider nicht verstanden.
 
#43
@Freddy Das erneute Defizit wurde gedeckt. Aktuell ist man daran Geld aufzutreiben, was enorm schwierig sei gemäss Schibli. Er wiederholte dies fast wie ein Mantra. Er sagte auch alle allen zum ihm wenn sie Vorschläge hätten. Also ist Stand jetzt 20.04.2024) der Spielbetrieb sicher nicht gedeckt. Wird mir ein lustiges Unterfangen. Sehr positiv ist anders.

Es soll nicht an der Mannschaft gespart werden. Aber ohne Kohle unmöglich dort nicht einzusparen. Dafür muss man kein Prophet sein.

Wir alle sollen Fressen und Saufen damit mehr Kohle reinkommt. Darauf hin wurde logischerweise auch das katasteophale Catering angesprochen. Als wüsste man es nicht, sagte man man habe es sich aufgeschrieben. Mal schauen obs besser wird... 🤷🏼‍♂️

Die Positionierung mit jungen eigenen & externen Spielern ist an sich nichts Neues, aber finde ich gut. Wenn sie den Tritt finden können sie begeistern, siehe letzte Saison.

Alles in Allem hat mich diese Info weder vom Hocker gehauen noch positiv gestimmt. In Kloten nichts Neues.

Danke auf Fälle an den VR, dass sie (erneut) das Defizit übernommen haben. 💙🤍♥️
 

fredyy

Hockeygott
#45
Natürlich ist nicht alles einfach toll, siehe auch die Aussage zu den nächsten 4 bis 5 Jahren. Und natürlich ist der Spielbetrieb nicht gedeckt, wie bei keinem anderen Klub. Ohne Zuschüsse vom Mäzenen geht es nirgends. Aber die Aktionäre stehen für das Loch gerade, das werden sie auch am Ende der Saison 24/25, egal wie diese rauskommt. Man kann nur versuchen, den Minusbetrag zu verringern. Davon abzuleiten, dass die nächste Saison nicht gesichert sei, finde ich dann doch etwas übertrieben.
Klar tönt das auf dem Papier alles ok, was sie heute gesagt haben. Mal schauen, ob sie es auch umsetzen können
 

scoutehc

Flaschenhalter
#47
Ich frage mich, hat der EHC in dieser Saison wirklich extra weniger Geld ausgegeben bezüglich Ausländer usw. um den Minusbetrag zu verringern? Und in dieser Saison macht man dies nicht, versucht aber anderweitig Geld aufzutreiben um den Minusbetrag zu verringern? Und wie gross ist der Minusbetrag?
 

Thural

Lückenfüller
#48
Was ich mich jedoch frage ist, wie kann man so massiv in das Minus geraten? Wir haben keine Ersatzausländer geholt und auch sonst generell nur Transfers gemacht, die wahrscheinlich kostengünstig waren. Von den Ausländern her kann maximal Ojamäki massiv teuer gewesen sein, der neu dazu gekommen ist. Das macht echt wenig Hoffnung.

Wir waren Zuschauermässig auf Platz 10, vor Ajoie und Rappi, die einfach immer mal wieder Ersatzausländer rangeholt haben und das Kader kann doch sicher nicht günstiger sein bei dennen. Vielleicht bei Ajoie, jedoch spielen da doch sicher auch nicht alle gratis...
 

MadMax

Flaschenfüller
#49
Was ich mich jedoch frage ist, wie kann man so massiv in das Minus geraten? Wir haben keine Ersatzausländer geholt und auch sonst generell nur Transfers gemacht, die wahrscheinlich kostengünstig waren. Von den Ausländern her kann maximal Ojamäki massiv teuer gewesen sein, der neu dazu gekommen ist. Das macht echt wenig Hoffnung.

Wir waren Zuschauermässig auf Platz 10, vor Ajoie und Rappi, die einfach immer mal wieder Ersatzausländer rangeholt haben und das Kader kann doch sicher nicht günstiger sein bei dennen. Vielleicht bei Ajoie, jedoch spielen da doch sicher auch nicht alle gratis...

genau das hab ich mir auch gedacht. ich fand es aber sehr gut dass wir uns auch einbringen durften. aber: es sind wahnsinnig viel theorie, belehrung und druck da. am ende ist es für mich ein grosser wiederspruch. man redet dass die ganze liga quersubventioniert ist und einschüsse braucht aber als aufsteiger heult man jetzt am meisten jetzt rum. sorry finanzen regelt man doch immer im hintergrund. das macht bis auf ambri etwa alle. auch in der swiss league wurde uns nichts geschenkt. in einer liga wo viele immer wieder investieren und nix gewinnen (olten, visp, etc.) ich lebe nun 9 jahre nahe in kloten und die letzten zwei swiss league saison und erste nl saison waren für mich klar die besten! es war eine dna da und ein weg und gesichter (jeff, mike, beat, signer, etc.). auch wurden abschlüsse, talks, fanfeste, galas etc. bedeutender gelebt als eine fanorientierung ohne stühle und viel therioe blabla. lebt den club einfach! übrigens hat der club noch nie 6 oder 7 jahresverträge abgeschlossen, glaubs es gab mal zwei fünfjahresverträge von gajdoul um bieber und vongunten. positiv war sicher dass heute gesicht gezeigt wurde, negativ und befremdet war dass viel zu viel auf anderes oder vergangenes geschaut wurde. der sport braucht sicher bald eine führung. hinter kommissionen oder gruppierungen kann sich jede und jeder verstecken. jetzt brauchts führung und erfahrung..
 

unk

Flaschenfüller
#50
Es stimmt, dass Vieles noch nicht geklärt ist. Aber: Ich fands super, dass diese Veranstaltung statt fand.
Sind wir froh, dass sie Alles versuchen, dass der EHC wieder besseren Zeiten anstrebt!
Sie zeigen grossen Einsatz und ich fände es schade, wenn Sie den Bettel hinschmeissen würden!
 
#53
Relativ simpel: Das Saisonziel hiess, möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Das habe man klar verpasst
Auch was die Entwicklung des Teams angeht, sei das Ziel klar verfehlt worden
Und dafür haben sie wochenlang im Kämmerchen ANALysiert? Jeder besoffene Fan hätte ihnen das schon im Januar sagen können.

Danke das ihr die Kohle zusammenkratzt und es möglich macht das NLA Hockey gespielt wird im Schluef. Wenn auch meistens nur vom Gegner😉
Aber bitte verschont uns vom dem HSG Gelaber.
 
#58
Relativ simpel: Das Saisonziel hiess, möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Das habe man klar verpasst
Auch was die Entwicklung des Teams angeht, sei das Ziel klar verfehlt worden
Darum ja meine Frage, was die Analyse ergeben hat.. dass man die (Saison-)Ziele verfehlt hat und bzw. weil man Fehler gemacht hat, ist die Interpretation des Resultates Ende Saison und nicht die Analyse.
Von der Analyse erwarte ich, dass man möglichst herausfindet, warum man die Ziele verfehlt hat, welche Fehler man bzw. wer begangen hat und wie man diese „Fehler“ in Zukunft vermeidet um die Ziele in den kommenden Saisons zu erreichen.
 

fredyy

Hockeygott
#59
Schibli hat mehrmals gesagt, dass sie im Vorstand Fehler gemacht haben. Wenn du erwartest, dass in aller Öffentlichkeit im Detail alles seziert wird, dann ist das ziemlich naiv, das passiert in keinem Club und auch sonst in keinem Unternehmen.

Allerdings müssen die Herren jetzt beweisen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt haben. Bin gespannt, ob sie das hinkriegen.
 

Deecee

Hockeygott
#60
"Die gründliche und selbstkritische Saisonanalyse wird unseren Fans und Supportern im April präsentiert"

So hat man es angekündigt. Das scheint nicht wirklich stattgefunden zu haben? Einfach nur festzustellen, dass die Ziele verfehlt wurden ist keine Analyse, erst recht keine gründliche.
Hätte schon erwartet dass man wenigstens auf sportlicher Ebene mehr zu sagen hat wenn man schon so eine ungewöhnliche Ankündigung tätigt. Man hätte z.b. drauf eingehen können dass im Schnitt weniger als 5 Ausländer auf dem Eis standen.
 
Oben