Corona

Sniper

Flaschenhalter
#1
Ich habe länger nicht mehr ins Forum geschaut, bekomme aber den Eindruck es herrscht bei Einigen immer noch viel Angst vor diesem Virus.

Ich habe noch immer eine Meinung dazu welche vom Mainstream abweicht und gewissen Menschen mit lustigem Verständnis von Demokratie barsche Reaktionen entlocken. Wer aber auch das Gefühl nicht loswird, dass der Bund von der sektiererisch wirkenden Taskforce schlecht beraten wird und dem Verunglimpfen von ausgewiesenen Fachleuten wie Pietro Vernazza (der mangels Doktrinhörigkeit aus der Taskforce wieder ausgeladen wurde) skeptisch gegenüber steht, dem möchte ich die Lektüre der mit Quelle und Verlinkung versehenen Sammlung interessanter Artikel seriöser Fachleute nahelegen:

https://www.martin-hirte.de/coronavirus/

Der von mir angesprochene Pietro Vernazza hatte die Frechheit eine differenzierte Durchseuchung vorzuschlagen, welche zu diskutieren sei. Ein Sakrileg und dem Konsens der Taskforce widersprechend, was nun wirklich nicht geht! Darum wurde er trotz ursprünglicher Einladung aus jener Taskforce wieder ausgeladen, sonst wären sie da ja nicht mehr unter sich...

Interessant in diesem Zusammenhang:

https://www.medinside.ch/de/post/pietro-vernazza-fuer-taskforce-angefragt-und-ausgeladen

https://www.medinside.ch/de/post/chefarzt-vernazza-erzaehlt-stuss

Nicht minder wichtig, aber jetzt etwas klein geschrieben:

Ich bin der Meinung es muss alles in die Waagschale geworden werden, wirtschaftliche Auswirkungen, Zerstörung der Lebensgrundlage diverser Berufsgattungen (speziell im Event/Kunstbereich, natürlich auch der Sport), Altersmedian der Gestorbenen von 84 u.s.w.! Dies alles rechtfertigt den eingeschlagenen Weg der versuchten Ausrottung des Virus nicht. Befremdend finde ich einfach, wenn man Vorschläge wie den von Vernazza gar nicht erst in Betracht zieht und eine Taskforce nur aus Experten mit der gleichen Sichtweise besteht - ist glaube ich nicht Sinn und Zweck des ganzen. So und nun wars das von mir, Glückwunsch wenn du soweit gelesen hast! ;)
 

Intruder

Stammspieler
#2
Ich habe länger nicht mehr ins Forum geschaut, bekomme aber den Eindruck es herrscht bei Einigen immer noch viel Angst vor diesem Virus.

Ich habe noch immer eine Meinung dazu welche vom Mainstream abweicht und gewissen Menschen mit lustigem Verständnis von Demokratie barsche Reaktionen entlocken. Wer aber auch das Gefühl nicht loswird, dass der Bund von der sektiererisch wirkenden Taskforce schlecht beraten wird und dem Verunglimpfen von ausgewiesenen Fachleuten wie Pietro Vernazza (der mangels Doktrinhörigkeit aus der Taskforce wieder ausgeladen wurde) skeptisch gegenüber steht, dem möchte ich die Lektüre der mit Quelle und Verlinkung versehenen Sammlung interessanter Artikel seriöser Fachleute nahelegen:

https://www.martin-hirte.de/coronavirus/

Der von mir angesprochene Pietro Vernazza hatte die Frechheit eine differenzierte Durchseuchung vorzuschlagen, welche zu diskutieren sei. Ein Sakrileg und dem Konsens der Taskforce widersprechend, was nun wirklich nicht geht! Darum wurde er trotz ursprünglicher Einladung aus jener Taskforce wieder ausgeladen, sonst wären sie da ja nicht mehr unter sich...

Interessant in diesem Zusammenhang:

https://www.medinside.ch/de/post/pietro-vernazza-fuer-taskforce-angefragt-und-ausgeladen

https://www.medinside.ch/de/post/chefarzt-vernazza-erzaehlt-stuss

Nicht minder wichtig, aber jetzt etwas klein geschrieben:

Ich bin der Meinung es muss alles in die Waagschale geworden werden, wirtschaftliche Auswirkungen, Zerstörung der Lebensgrundlage diverser Berufsgattungen (speziell im Event/Kunstbereich, natürlich auch der Sport), Altersmedian der Gestorbenen von 84 u.s.w.! Dies alles rechtfertigt den eingeschlagenen Weg der versuchten Ausrottung des Virus nicht. Befremdend finde ich einfach, wenn man Vorschläge wie den von Vernazza gar nicht erst in Betracht zieht und eine Taskforce nur aus Experten mit der gleichen Sichtweise besteht - ist glaube ich nicht Sinn und Zweck des ganzen. So und nun wars das von mir, Glückwunsch wenn du soweit gelesen hast! ;)
martin hirte der kinderarzt und engagierte Impfgegner. Aluminium wird in Kleinkinder gespritzt ! Hör blos auf mit diesen Aluhutträgern. Fakt ist, dass beinahe die ganze Welt den gleichen Umgang mit Corona pflegt wie die Schweiz oder umgekehrt.
altersdurchschnitt plus 85 prima da haben die Jungen Glück mehr Abwehrkräfte die noch aktiviert errden können. Wart mal ab zur Zeit hauts mehr Junge ins Bett. Ja klar nicht so dramatisch die sterben nicht gleich. Aber sie sorgen dafür und das ist unbestritten mit ihrem lockeren Umgang für eine weitere Verbreitung der Seuche. Ich mags Euch gönnen, damals bei Aids hatte auch jeder von uns nur feiern im Kopf. Wir haben uns einen Dreck darum gekümmert. Waren eh nur die „Schwulen“ die gestorben sind. Scheisse plötzlich hats auch Heteros erwischt. Gsehsch de Puck? Zuerst die Alten, wurde eh Zeit, hoppla jetzt dreht der Wind es trifft auch Junge.
langer Rede kurzes Fazit. Ich verlass mch lieber auf die Herde Fachleute weltweit als auf einzelne Fachleute die meinen ein Schluck Desinfektionsmittel hilft auch. Oder gar nichts zu tun sei der Weissheit letzter Schluss.
die Menscheit hat die Pest überlebt nur weil einige damals nicht nichts gemacht haben. Sondern die Ursache gefunden haben und empfohlen haben was zu tun ist.
in diesem Sinne wünsch ich Dir und allen anderen ein langes und gesundes Leben

lass uns wieder über Hockey diskutieren von dem verstehen wir mehr. ;)
 

Sniper

Flaschenhalter
#3
martin hirte der kinderarzt und engagierte Impfgegner. Aluminium wird in Kleinkinder gespritzt ! Hör blos auf mit diesen Aluhutträgern. Fakt ist, dass beinahe die ganze Welt den gleichen Umgang mit Corona pflegt wie die Schweiz oder umgekehrt.
altersdurchschnitt plus 85 prima da haben die Jungen Glück mehr Abwehrkräfte die noch aktiviert errden können. Wart mal ab zur Zeit hauts mehr Junge ins Bett. Ja klar nicht so dramatisch die sterben nicht gleich. Aber sie sorgen dafür und das ist unbestritten mit ihrem lockeren Umgang für eine weitere Verbreitung der Seuche. Ich mags Euch gönnen, damals bei Aids hatte auch jeder von uns nur feiern im Kopf. Wir haben uns einen Dreck darum gekümmert. Waren eh nur die „Schwulen“ die gestorben sind. Scheisse plötzlich hats auch Heteros erwischt. Gsehsch de Puck? Zuerst die Alten, wurde eh Zeit, hoppla jetzt dreht der Wind es trifft auch Junge.
langer Rede kurzes Fazit. Ich verlass mch lieber auf die Herde Fachleute weltweit als auf einzelne Fachleute die meinen ein Schluck Desinfektionsmittel hilft auch. Oder gar nichts zu tun sei der Weissheit letzter Schluss.
die Menscheit hat die Pest überlebt nur weil einige damals nicht nichts gemacht haben. Sondern die Ursache gefunden haben und empfohlen haben was zu tun ist.
in diesem Sinne wünsch ich Dir und allen anderen ein langes und gesundes Leben

lass uns wieder über Hockey diskutieren von dem verstehen wir mehr. ;)
Dein Versuch den Hirte in die Nähe von Aluhutträgern zu rücken war zu erwarten, finde ich gemessen an den vielen seriösen Quellen seiner Seite aber doch erstaunlich. Dich stört der fehlende Diskurs bezüglich verschiedenen Beurteilungen und Lösungsansätzen nicht?

Das freut mich für dich - es ist noch nicht mal eine Frage des Alters, wie man sieht! Und den Punkt mit Pietro Vernazza erwähnst du natürlich lieber nicht, dort wird es mit den Argumenten dann doch zu dünn nehme ich an!

PS: Den ganzen Text auf Hirte‘s Seite unter dem Punkt Impfempfehlungen zu lesen hilft sicher bei der Meinungsbildung bezüglich Aluhüten und so weiter, wie auch eine allgemeine Recherche zu seiner Person.
 

Intruder

Stammspieler
#4
Dein Versuch den Hirte in die Nähe von Aluhutträgern zu rücken war zu erwarten, finde ich gemessen an den vielen seriösen Quellen seiner Seite aber doch erstaunlich. Dich stört der fehlende Diskurs bezüglich verschiedenen Beurteilungen und Lösungsansätzen nicht?

Das freut mich für dich - es ist noch nicht mal eine Frage des Alters, wie man sieht! Und den Punkt mit Pietro Vernazza erwähnst du natürlich lieber nicht, dort wird es mit den Argumenten dann doch zu dünn nehme ich an!

PS: Den ganzen Text auf Hirte‘s Seite unter dem Punkt Impfempfehlungen zu lesen hilft sicher bei der Meinungsbildung bezüglich Aluhüten und so weiter, wie auch eine allgemeine Recherche zu seiner Person.
Wenn ich Alu lese und Impfgegner beginnt ein oranges Drehlicht im Kopf zu kreisen. Geb ich gern zu. Mit Vernaza hab ich mich dann nicht mehr auseinander gesetzt. Ich gebs auch zu.
„Wehret den Anfängen“ deshalb mein Hinweis hier in diesem Forum über Hockey zu diskutieren.
Verschwörungstheoretiker oder Besserwisser haben eigene Plattformen.
 

Sniper

Flaschenhalter
#5
Wenn ich Alu lese und Impfgegner beginnt ein oranges Drehlicht im Kopf zu kreisen. Geb ich gern zu. Mit Vernaza hab ich mich dann nicht mehr auseinander gesetzt. Ich gebs auch zu.
„Wehret den Anfängen“ deshalb mein Hinweis hier in diesem Forum über Hockey zu diskutieren.
Verschwörungstheoretiker oder Besserwisser haben eigene Plattformen.
Ich sehe schon, du bist vom selben Virus befallen wie so Einige die ich mit dem lustigen Verständnis von Demokratie gemeint habe. Statt einer Diskussion schnell das Totschlagargument Verschwörungstheoretiker auspacken. Normalerweise sehe ich dich besser argumentieren, dies hier ist jetzt etwas gar schwach.

Er ist im Übrigen kein Impfgegner, genau was ich gemeint habe mit den ganzen Text zu lesen.

PS: Wir sind hier im Off-Topic Thread des Klotenforum.
 
#6
Bezüglich Vernazza: Es gibt grundsätzlich zwei Einstellungen: Kampf durch Einschränkungen oder ,mehr oder weniger kontrolliert, gehen lassen und auf Herdenimuntät hoffen, beide mit vor und nach Teilen.
Es ist eine politische Entscheidung. Die Taskforce muss DIESE Entscheidung umsetzen, so gesehen ist die Ausladung von Vernazza logisch.
Die Schweiz hat aber die direkte Demokratie, warum nicht eine Herdenimunität Initiative ? Würde fast sicher angenommen werden.
 

fredyy

Torminator
#7
Klar kann man auf die Herdenimmunität warten. Der Preis dafür: Ein paar Zehntausend Tote.

Alternative: sich und andere möglichst gut schützen und auf einen Impfstoff warten.

Ich persönlich habe meine Wahl getroffen
 

kovalev

Lückenfüller
#9
Bis ein Impfstoff kommt, ist das Virus in der heutigen Form wahrscheinlich schon weg, oder soweit bis zur totalen Harmlosigkeit mutiert (siehe aktuelle Studienlage in Asien).
SARS Impfungen haben mehr Tote verursacht denn das Virus selber.
Vernazza hat Recht, übrigens teilen eine grosse Mehrheit von Ärzten seine Ansichten.
Am Virus sterben in erster Linie über 80 Jährige die sowieso auch an einem Grippevirus gestorben wären, das Virus ist für einen Grossteil der Bevölkerung total harmlos.
Die Intensivstationen sind seit Monaten leer. Anstatt die täglichen Neuansteckungen zu verkünden (totale Panikmache), würde man vielleicht sinnvollerweise die Anzahl Covid-19 infizierte auf der Intensivstation benennen.
Länder wie ES, IT, USA, etc leiden in erster Linie wegen ihrer katastrophalen Gesundheitsversorgung.
Wir haben vieles richtig gemacht bis jetzt, da zu wenige Daten vorhanden waren. Doch sollten wir irgendwann eingestehen, das Virus wie ein normales Grippevirus zu behandeln, und mit dieser gigantischen Panikmacherei aufhören.
 

fredyy

Torminator
#10
Es ist kein normales Grippevirus. Wenn du das nicht anerkennen kannst, dann ist ab sofort jede Diskussion überflüssig.

P.S. Ich habe 3 Personen persönlich gekannt, die an dieser Krankheit gestorben sind. Nicht hier in der Schweiz, aber das ist für mich nebensächlich. Einer davon war 35, topfit, Hobbysportler ohne Vorerkrankungen.
 

kovalev

Lückenfüller
#11
Es ist kein normales Grippevirus. Wenn du das nicht anerkennen kannst, dann ist ab sofort jede Diskussion überflüssig.

P.S. Ich habe 3 Personen persönlich gekannt, die an dieser Krankheit gestorben sind. Nicht hier in der Schweiz, aber das ist für mich nebensächlich. Einer davon war 35, topfit, Hobbysportler ohne Vorerkrankungen.
aha.. nicht deiner Meinung sein und gleich mal die Diskussion verweigern...

die Zahlen sprechen einfach eine andere Sprache:
Einzelfälle werden von den Medien hochstilisiert, die sind zwar tragisch, es tut mir leid um deine Bekannte, bewegen sich aber wie bei einer Influenza im Promillenbereich..
Was natürlich anders war / ist, die viel schnellere Ausbreitung, was in viel kürzerer Zeit viele Erkrankte hervorbrachte, die teilweise in schlecht funktionierenden Gesundheitssystemen diese zum Erliegen brachten, während bei einer Influenza sich die schwer Erkrankten über eine längere Periode erstreckten.
Ich arbeite im Gesundheitswesen und bin tagtäglich mit Ärzten in Kontakt, eine grosse Mehrzahl denkt wie Prof. Vernazza, der ja nicht per se alles schlecht redet, was bisher gelaufen ist.
Nicht vergessen sollte man auch diese total einseitige Medienberichterstattung. Ein Beispiel: Ich habe 6 Jahren in Spanien gelebt und dort noch einige Freunde. Ein Bekannter war ernsthaft am Virus erkrankt, er gehörte zudem Risikogruppe, 72 Jahre alt. Da er privat versichert ist, wurde er excellent in einer Madrilenischer Privatklinik betreut, teilweise hatte er 3 Pflegepersonal gleichzeitig, das in der Zeit als diese schrecklichen Bilder aus Madrid um die Welt gingen..
Total dekadent, eine faire Berichterstattung hätte diese Bilder aus den noblen Spanischen Privatkliniken ebenso gezeigt..
 
#12
Diskussionen sind nutzlos, es gibt Leute die Corona als eine spezielle Bedrohung ernst nehmen und Leute die sie als banale Krankheit sehen und weiter ganz normal leben möchten. Diese 2 Lager sind nicht zu einigen.
 
#14
Wieder nutzlos, es gibt Expertenmeinungen in beiden Richtungen. Die Mehrheit nimmt den Virus sehr ernst eine substanzielle Minderheit verharmlosen die ganze Sache, der Schwede hat sogar seine Regierung überzeugt.
Willst du 100 Links zu 100 Meinungen die Creona ernst nehmen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

kovalev

Lückenfüller
#15
Wieder nutzlos, es gibt Expertenmeinungen in beiden Richtungen. Die Mehrheit nimmt den Virus sehr ernst eine substanzielle Minderheit verharmlosen die ganze Sache, der Schwede hat sogar seine Regierung überzeugt.
Willst du 100 Links zu 100 Meinungen die Creona ernst nehmen ?
Oh Gott..
Behauptest du ernsthaft Vernazza würde das Virus nicht ernst nehmen?
Typisch Hockeyfan; alles muss immer schwarz oder weiß sein, bei dir existieren in deinen Analysen keine Zwischentöne...
Es geht u.a. auch um die Freiheit, andere kritische Meinungen zuzulassen ohne gleich in die Verschwörungstheoretiker Ecke gestellt zu werden...
Kritisches Denken ist wohl nicht so dein Ding..
 

Intruder

Stammspieler
#16
Nur so als Info. In Indien gibt es 15 Millionen Leprakranke. Die sterben nicht die vefaulen lebend. Kein Schwein interressierts. Wollt ich nur mal gesagt haben.
Das Problem mit der Coronapandemie ist ähnlich. Solange ich in meinem näheren Umfeld keinen Toten habe... Triffts aber den geliebten Opa oder die Frau ?
Deshalb halte ich mich ohne Panik an die Empfehlung der Experten. Dies schmälert die Gefahr der Ansteckung unbestritten. Ich trag eine Maske wenn ich in Läden geh, versuche Abstand zu halten, vermeide grössere Menschenmengen. Hab aber trotzdem ein Saisonabo gekauft. Wenn ich auch nur das Aufstiegspiel sehe hat sich das schon gelohnt
Wenns dann halt Chloote bis zum Tod wird, Pech gehabt.
 
#19
Oh Gott..
Behauptest du ernsthaft Vernazza würde das Virus nicht ernst nehmen?
Typisch Hockeyfan; alles muss immer schwarz oder weiß sein, bei dir existieren in deinen Analysen keine Zwischentöne...
Es geht u.a. auch um die Freiheit, andere kritische Meinungen zuzulassen ohne gleich in die Verschwörungstheoretiker Ecke gestellt zu werden...
Kritisches Denken ist wohl nicht so dein Ding..
Doch, doch, kritisch denken finde Ich sehr gut.
Corona ist aber zu ernst, deswegen vertraue Ich dem BAG, der Regierung und der Mehrheit der Experten. Übrigens, die gleiche Einstellung hat die große Mehrheit der Länder.
 

Creep

Stammspieler
#20
Deswegen sollten wir den Experten zuhören:

https://www.tagesanzeiger.ch/das-co...faehrlich-als-gemeinhin-vermutet-552799806256

Hier nochmals das Interview für diejenigen die es nicht gelesen haben.
die frage dabei ist immer, welchen experten man glaubt:
jenen, die einem schon mal verarscht haben - oder jenen, welche öffentlich permanent diffamiert werden. :cool:

ganz allgemein:
mit der journalistischen darstellung von corona bin ich überhaupt nicht zufrieden. da wird fast im ganzen spektrum (wenn auch teils nur subtil) diffamiert, pauschlaisiert und (meinung) diktiert. und in dem fall macht es meiner meinung nach immer sinn, mal etwas vertiefter hin zu hören - auch bei den sogenannten verschwörungstheoretikern. meine devise dabei ist immer: anstatt über die leute sprechen, mit den leuten sprechen.

@Hockeyfan
immer wieder famos zu lesen, wie offensichtlich dein schubladendenken ist; sofern überhaupt von denken gesprochen werden kann. für mich klingt das oft eher nach zusammentragen und nachplappern. wenn du uns ernsthaft sagen willst, dass es nur zwei wege gibt, um mit corona umzugehen, dann kann ich das absolut nicht nachvollziehen und hätte gerne ausführlichere erklärungen. der zyniker würde mindestens eine dritte variante/einstellung vorschlagen: fernseher aus!*

*kleiner tipp, für die, die sich gerne vom fernseher oder dokus berieseln lassen: arte-doku "profiteure der angst" aus dem jahr 2009. wer parallelen sieht, ist aber der gefahr ausgesetzt, als verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben